Die Ringelnatter



Achtung, ich wohne hier!


2020_07_24_Ringelnatter1.jpg

Ich sehe zwar gefährlich aus, lasst Euch davon aber nicht täuschen, denn eigentlich bin ich komplett harmlos und vor allem ungiftig. Auf meinem Speiseplan stehen eher Fische oder Amphibien als Badegäste. Trotzdem solltet Ihr mich am besten in Ruhe lassen, denn bei Gefahr stelle ich mich tot und kann eine stinkende Flüssigkeit absondern, die noch lange an Haut oder Kleidern haftet.
Ich lebe bevorzugt an Gewässern, im Uferbereich von Seen oder Teichen. Auch im Wasser könnte ich Euch begegnen, denn ich bin ein ausgezeichneter Schwimmer und Taucher. Meinen Tag beginne ich am liebsten mit einem ausgedehnten Sonnenbad, bei dem Ihr mich sehen könntet. Ansonsten bin ich aber eher scheu.
Wenn Ihr mich in Ruhe lasst, dann können wir alle einen entspannten Tag an der Kiesgrube genießen.
 



Gedenkstätte und Höhle HEIMKEHLE, Uftrungen



Die Gedenkstätte und Höhle HEIMKEHLE bei Uftrungen
hat ab 08.05.2020, Freitag, Samstag und Sonntag von 10:00 – 16:00 Uhr wieder geöffnet,
in den Pfingstferien in Sachsen-Anhalt ab 19.05. – 01.06.2020 von Dienstag – Sonntag
und an Feiertagen von 10:00 – 16:00 Uhr.

Begehungen der Höhle mit unserem Personal, mit max. 15 Personen zeitgleich,
aufgeteilt in 3 – 5 einzelne Personengruppen, die untereinander das Abstandsgebot
von mind. 1,5 m einhalten, jeweils 10:00 Uhr / 11:30 Uhr / 13:00 Uhr und 15:00 Uhr.


Unsere Schutzmaßnahmen gemäß § 2 Abs. 1 und § 6 Abs. 2 Satz 2 der
5. SARS-CoV-2- Eindämmungsverordnung vom 02. Mai 2020:
-    Platzierung von Verhaltenshinweisen für die Gäste am Eingang und im Außenbereich der Gedenkstätte Höhle HEIMKEHLE
-    Anbringung diverser Abstandsmarkierungen vor dem Kassenbereich zur Einhaltung des Abstandsgebots von mindestens 1,5 m zu anderen Personen
-    Anwesenheit von entsprechend geschultem Höhlen-Personal
-    Erfassung der Kontaktdaten und Selbstauskunft der Gäste zur Nachverfolgung von Infektionsketten sowie Desinfektion der Kugelschreiber nach Benutzung oder gästeeigenes Schreibgerät.
-    Info-Prospekte, Flyer usw. liegen nicht mehr öffentlich aus (nur als Sicht-Exemplar), sondern werden nur noch am Kassenbereich, auf Wunsch und Nachfrage, einzeln zum Mitnehmen von den Mitarbeitern, die Handschuhe und Mund-Nase-Schutz tragen, herausgegeben.
-    Verteilung von desinfizierten Schutzhelmen an die Gäste.
-    Reinigungsintervalle: regelmäßige Desinfektion der Türgriffe und Schutzhelme.
-    Desinfektionsmöglichkeit der Hände vor dem Kassenbereich.
-    Bei Bedarf stehen Toiletten zur Verfügung, die regelmäßig gereinigt und mehrfach am Tag desinfiziert werden, mit Handwaschbecken, Handseife und Papierhandtüchern.
Bitte wenden Sie sich an unser Höhlen – Personal.
-    festgelegte Wegeführung durch die Höhle lt. Anweisung und Hinweisen des Höhlen-Personals
-    Plexiglasscheibe am Kassenbereich als Schutz für Besucher und Mitarbeiter
-    Zugang von max. 15 Personen pro Führung gleichzeitig, aufgeteilt in 3 – 5 einzelne Personengruppen, die untereinander das Abstandsgebot von mind. 1,5 m einhalten.

Einschränkungen und Verhaltensregeln:

-    Bitte beachten Sie die Hinweise auf den Infotafeln und folgen den Weisungen unseres Personals.
-    Bitte halten Sie sich an den gesetzlich vorgeschriebenen Mindestabstand von 1,5 m.
-    Bitte tragen Sie an der Kasse und in der Höhle die gesetzlich vorgeschriebene Mundschutzmaske.
-    Bitte Husten- und Nies-Etikette in die Ellenbogen einhalten.
-    Situationsbedingt kann es vorkommen, dass die Höhle HEIMKEHLE kurzfristig nicht zugänglich ist (evtl. Wartezeiten im Außenbereich der Höhle/Abstandsgebot 1,5 m), da nur 15 Personen zeitgleich die Höhle HEIMKEHLE besuchen können.
-    Bitte halten Sie sich an die Vorgaben und die Hinweise des Höhlen-Personals und die angewiesene Wegeführung in der Höhle.
-    Das Tragen des Schutzhelmes in der Höhle ist Pflicht, ohne Mütze, Base-Cape oder Tuch darunter. Die Helme werden stets vor Ausgabe desinfiziert.

Wir bitten um Ihr Verständnis.
 



Museum ALTE MÜNZE Stolberg



Das Museum ALTE MÜNZE und die Tourist-Information in Stolberg
haben ab 08.05.2020, Freitag, Samstag und Sonntag von 10:00 – 16:00 Uhr wieder geöffnet,
in den Pfingstferien in Sachsen-Anhalt ab 18.05. – 01.06.2020 von Montag – Sonntag und an Feiertagen von 10:00 – 16:00 Uhr geöffnet.

Unsere Schutzmaßnahmen gemäß § 2 Abs. 1 und § 6 Abs. 2 Satz 2 der 5. SARS-CoV-2- Eindämmungsverordnung vom 02. Mai 2020:
-    Platzierung von Verhaltenshinweisen für die Gäste am Eingang und innerhalb des Museumsbereiches, an mehreren Stellen.
-    Anbringung diverser Abstandsmarkierungen zur Einhaltung des Abstandsgebots von mindestens 1,5 m zu anderen Personen.
-    Anwesenheit von entsprechend geschultem Aufsichtspersonal.
-    Erfassung der Kontaktdaten und Selbstauskunft der Gäste zur Nachverfolgung von Infektionsketten. Desinfektion der Kugelschreiber nach Benutzung oder Benutzung von gästeeigenem Schreibgerät.
-    Info-Prospekte, Flyer usw. liegen nicht mehr öffentlich aus (nur als Sicht-Exemplar), sondern werden nur noch am Counter, auf Wunsch und Nachfrage, einzeln zum Mitnehmen von den Mitarbeitern, die Handschuhe und Mund-Nase-Schutz tragen, herausgegeben.
-    Reinigungsintervalle: regelmäßige Desinfektion, mehrfach am Tag von Türgriffen, Lichtschaltern und Handläufen etc.
-    Die Räumlichkeiten werden 1 x täglich gründlich gereinigt und regelmäßig gelüftet.
-    Desinfektionsmöglichkeit der Hände im Eingangsbereich und Möglichkeit, die Hände zu waschen (Handwaschbecken/Seife/Papierhandtücher in den Toiletten im Eingangsbereich, Damen und Herren getrennt).
-    gekennzeichnete Wegeführung durch das Museum, um Ansammlung von mehr als
5 Personen, insbesondere Warteschlangen von Gästen, zu vermeiden.
-    Plexiglasscheibe im Counter-Bereich als Schutz für Besucher und Mitarbeiter
-    Eingangstüren und Zwischentüren werden zu Stoßzeiten geöffnet gelassen (außer WC).


Einschränkungen und Verhaltensregeln:
-    Bitte beachten Sie die Hinweise auf den Infotafeln und folgen Sie den Weisungen unseres Aufsichtspersonals (Einlasskontrolle und Zugangsbeschränkung).
-    Bitte halten Sie sich an den gesetzlich vorgeschriebenen Mindestabstand von 1,5 m.
-    Bitte tragen Sie in allen Innenräumen die gesetzlich vorgeschriebene Mundschutzmaske.
-    Bitte Husten- und Nies-Etikette in die Ellenbogen einhalten.
-    Situationsbedingt kann es vorkommen, dass Teile des Museums kurzfristig nicht zugänglich sind. Max. 5 Personen können sich gleichzeitig pro Etage des Museums aufhalten, max. 15 Personen gleichzeitig im Gebäude des Museums, Niedergasse 19 (Erdgeschoss, 1. Etage, 2. Etage) und max. 3 - 5 Personen im Bereich des Einganges/TI im Nebenhaus, Niedergasse 17.
-    Bitte halten Sie sich an die Vorgaben der Wegeführung im Museum.

Wir bitten um Ihr Verständnis.
Museum KLEINES BÜRGERHAUS Stolberg
Das Museum KLEINES BÜRGERHAUS in Stolberg
hat ab 08.05.2020, Freitag, Samstag und Sonntag von 13:00 – 16:00 Uhr wieder geöffnet,
in den Pfingstferien in Sachsen-Anhalt ab 20.05. – 01.06.2020 von Mittwoch – Sonntag und an Feiertagen von 13:00 – 16:00 Uhr geöffnet.

Unsere Schutzmaßnahmen gemäß § 2 Abs. 1 und § 6 Abs. 2 Satz 2 der 5. SARS-CoV-2- Eindämmungsverordnung vom 02. Mai 2020:


-    Platzierung von Verhaltenshinweisen für die Gäste am Eingang und innerhalb des Museumsbereiches.
-    Anbringung diverser Abstandsmarkierungen zur Einhaltung des Abstandsgebots von mindestens 1,5 m zu anderen Personen.
-    Anwesenheit von entsprechend geschultem Aufsichtspersonal.
-    Erfassung der Kontaktdaten und Selbstauskunft der Gäste zur Nachverfolgung von Infektionsketten.
-    Desinfektion der Kugelschreiber nach Benutzung oder Benutzung von gästeeigenem Schreibgerät.
-    Info-Prospekte, Flyer usw. liegen nicht mehr öffentlich aus (nur als Sicht-Exemplar), sondern werden nur noch am Counter, auf Wunsch und Nachfrage, einzeln zum Mitnehmen von den Mitarbeitern, die Handschuhe und Mund-Nase-Schutz tragen, herausgegeben.
-    Reinigungsintervalle: regelmäßige Desinfektion von Türgriffen und Handläufen etc.
-    Desinfektionsmöglichkeit der Hände im Eingangsbereich.
-    gekennzeichnete Wegeführung durch das Museum, um Ansammlung von Personen
zu vermeiden
-    Plexiglasscheibe im Kassenbereich als Schutz für Besucher und Mitarbeiter
-    nicht-automatische Türen werden zu Stoßzeiten geöffnet gelassen
-    regelmäßiges Lüften der Räume
-    Zugang von max. 5 Personen gleichzeitig in das Museum

Einschränkungen und Verhaltensregeln:
-    Bitte beachten Sie die Hinweise auf den Infotafeln und folgen Sie den Weisungen unseres Aufsichtspersonals (Einlasskontrolle und Zugangsbeschränkung).
-    Bitte halten Sie sich an den gesetzlich vorgeschriebenen Mindestabstand von 1,5 m
-    Bitte tragen Sie in allen Innenräumen die gesetzlich vorgeschriebene Mundschutzmaske.
-    Bitte Husten- und Nies-Etikette in die Ellenbogen einhalten.
-    Situationsbedingt kann es vorkommen, dass das Museum kurzfristig nicht zugänglich ist (evtl. kurze Wartezeiten außerhalb des Museums), da nur 5 Personen zeitgleich das kleine Haus besuchen und ansehen können.
-    Bitte halten Sie sich an die Vorgaben der Wegeführung im Museum.

Wir bitten um Ihr Verständnis.
 



SCHLOSS Stolberg - Südflügel



Das SCHLOSS Stolberg hat ab 19.05.2020 und in den Pfingstferien in Sachsen-Anhalt
von Dienstag – Sonntag und an Feiertagen, von 10:00 – 16:00 Uhr wieder geöffnet.
 

Unsere Schutzmaßnahmen gemäß § 2 Abs. 1 und § 6 Abs. 2 Satz 2 der 5. SARS-CoV-2- Eindämmungsverordnung vom 02. Mai 2020:
-    Platzierung von Verhaltenshinweisen für die Gäste am Eingang und innerhalb des öffentlichen Bereiches, an mehreren Stellen (Schaukasten am Vorplatz, am Eingang und im Gebäude).
-    Anbringung diverser Abstandsmarkierungen zur Einhaltung des Abstandsgebots von mindestens 1,5 m zu anderen Personen.
-    Anwesenheit von entsprechend geschultem Aufsichtspersonal (Einlasskontrolle und Zugangsbeschränkung wird eingehalten).
-    Erfassung der Kontaktdaten und Selbstauskunft der Gäste zur Nachverfolgung von Infektionsketten sowie Desinfektion der Kugelschreiber nach Benutzung oder Benutzung von gästeeigenem Schreibgerät.
-    Info-Prospekte, Flyer usw. liegen nicht mehr öffentlich aus (nur als Sicht-Exemplar), sondern werden nur noch am Counter, auf Wunsch und Nachfrage, einzeln zum Mitnehmen von den Mitarbeitern, die Handschuhe und Mund-Nase-Schutz tragen, herausgegeben.
-    Die Räumlichkeiten werden 1 x täglich gründlich gereinigt und regelmäßig gelüftet.
-    Reinigungsintervalle: regelmäßige Desinfektion von Türgriffen, Handläufen, etc.,
in den Toiletten regelmäßige Desinfektion der Türgriffe, Waschbecken und WC.
-    Desinfektionsmöglichkeit der Hände im Eingangsbereich und Möglichkeit, die Hände zu waschen (Handwaschbecken/Seife/Papierhandtücher in den Toiletten im Eingangsbereich, Damen/Herren/Behindertentoilette getrennt)
-    gekennzeichnete Wegeführung durch den Ausstellungsbereich, um Ansammlung von mehr als 5 Personen, insbesondere Warteschlangen von Gästen, zu vermeiden.
-    Plexiglasscheibe im Counter-Bereich der Schloss-Information, in der 1. Etage,
als Schutz für Besucher und Mitarbeiter
-    Eingangstüren und Zwischentüren werden zu Stoßzeiten geöffnet gelassen (außer WC).

Einschränkungen und Verhaltensregeln:
-    Bitte beachten Sie die Hinweise auf den Infotafeln und folgen Sie den Weisungen unseres Aufsichtspersonals.
-    Bitte halten Sie sich an den gesetzlich vorgeschriebenen Mindestabstand von 1,5 m.
-    Bitte tragen Sie in allen Innenräumen die gesetzlich vorgeschriebene Mundschutzmaske.
-    Bitte Husten- und Nies-Etikette in die Ellenbogen einhalten.
-    Situationsbedingt kann es vorkommen, dass Teile des Südflügels kurzfristig nicht zugänglich sind. Max. 5 Personen können sich gleichzeitig pro Raum aufhalten,
-    max. 30 Personen gleichzeitig im Gebäude
-    Bitte halten Sie sich an die Vorgaben der Wegeführung im Museum.

Wir bitten um Ihr Verständnis.
Museale Einrichtung/Begehbares Denkmal – JOSEPHSKREUZ bei Stolberg
Freiluft-Einrichtung mit Kasse und Kassenpersonal

Der unter Denkmalschutz stehende begehbare Aussichtsturm JOSEPHSKREUZ bei Stolberg
öffnet ab 15.05.2020, Freitag, Samstag und Sonntag, jeweils von 10:00 – 17:00 Uhr,
in den Pfingstferien in Sachsen-Anhalt ab 19.05. – 01.06.2020 von Dienstag – Sonntag
und an Feiertagen von 10:00 – 17:00 Uhr.

Die Begehung des denkmalgeschützten Aussichtsturmes ist max. 5 Personen zeitgleich möglich, die untereinander das Abstandsgebot von mind. 1,5 m einhalten.

Unsere Schutzmaßnahmen gemäß § 2 Abs. 1 und § 6 Abs. 2 Satz 2 der 5. SARS-CoV-2- Eindämmungsverordnung vom 02. Mai 2020:
-    Platzierung von Verhaltenshinweisen für die Gäste am Kassenbereich und im Außenbereich des begehbaren Denkmals JOSEPHSKREUZ.
-    Anbringung diverser Abstandsmarkierungen vor dem Kassenbereich zur Einhaltung des Abstandsgebots von mindestens 1,5 m zu anderen Personen.
-    Anwesenheit von entsprechend geschultem Kassen-Personal (Einlasskontrolle und Zugangsbeschränkung wird eingehalten).
-    Erfassung der Kontaktdaten und Selbstauskunft der Gäste zur Nachverfolgung von Infektionsketten sowie Desinfektion der Kugelschreiber nach Benutzung oder Benutzung von gästeeigenem Schreibgerät.
-    Info-Prospekte, Flyer usw. liegen nicht mehr öffentlich aus (nur als Sicht-Exemplar), sondern werden nur noch am Kassenbereich, auf Wunsch und Nachfrage, einzeln zum Mitnehmen von den Mitarbeitern, die Handschuhe und Mund-Nase-Schutz tragen, herausgegeben.
-    Reinigungsintervalle: regelmäßige Desinfektion von Geländern/Handläufen etc.
-    Desinfektionsmöglichkeit der Hände vor dem Kassenbereich.
-    Bei Bedarf stehen Toiletten zur Verfügung, die regelmäßig gereinigt und desinfiziert werden, mit Handwaschbecken, Handseife und Papierhandtüchern.
-    Plexiglasscheibe am Kassenbereich als Schutz für Besucher und Mitarbeiter
-    Zugang von max. 5 Personen zeitgleich, die untereinander das Abstandsgebot von mind. 1,5 m einhalten.

Einschränkungen und Verhaltensregeln:

-    Bitte beachten Sie die Hinweise auf den Infotafeln und folgen Sie den Weisungen unseres Personals.
-    Bitte halten Sie sich an den gesetzlich vorgeschriebenen Mindestabstand von 1,5 m.
-    Bitte tragen Sie an der Kasse die gesetzlich vorgeschriebene Mundschutzmaske.
-    Bitte Husten- und Nies-Etikette in die Ellenbogen einhalten.
-    Situationsbedingt kann es vorkommen, dass das JOSEPHSKREUZ kurzfristig nicht zugänglich ist (evtl. Wartezeiten im Außenbereich/Abstandsgebot 1,5 m),
da nur 5 Personen zeitgleich das JOSEPHSKREUZ begehen können.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

Ausstellung zum Stausee Kelbra

2020_01_31_Übergangsausstellung Kelbra.jpg



Die Ausstellung informiert über die bedeutende Rolle des Europäischen
Vogelschutzgebiets „Helmestausee Berga-Kelbra“ als Rastplatz für Kraniche in der Zeit des Vogelzugs. Daneben werden weitere Themen rund um den Stausee, wie Hochwasserschutz, Flora und Fauna, beleuchtet.

Öffnungszeiten:    Donnerstag und Sonntag nach Voranmeldung (Anmeldungen für Sonntag bitte immer bis Freitag 12 Uhr)
Anmeldung:    telefonisch (034651/298890)
oder per E-Mail: poststelle@suedharz.mule.sachsen-anhalt.de
in der Biosphärenreservatsverwaltung in Roßla
Ort:    Strandbad Kelbra, Lange Straße 150, 06537 Kelbra (Kyffhäuser)
Anfahrt:    aus Richtung Kelbra der erste Parkplatz rechts

 

 

 

Igel gefunden?



Was tun?


igelflyerA4-holz.jpg

Der Spätsommer und der Herbst sind in Sicht. Damit auch die Zeit, zu welcher man öfters auch mal einen Igel antrifft. Hier geben wir Ihnen Hinweise, wie sich bei einem Igelfund richtig verhalten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leuchtturm Karstwanderweg

bauschild kww_001.jpg

Der nach den Kriterien des Deutschen Wanderverbandes zertifizierte Karstwanderweg hat einen sichtbaren "Anfang" bekommen. Ergänzend zur einheitlichen Beschilderung des inzwischen 239 km langen Weges durch drei Länder und 3 Landkreise, wurden in diesem Jahr im Rahmen eines Leader- Projektes an den Ritterplätzen unweit der B 86  zwischen Riestedt und Annarode und in der Ortslage Pölsfeld, mehrere Gabionenelemente mit einem großen, metallenen "K" für Karstwanderweg aufgestellt.
Die Kennzeichnung des Startpunktes wurde dank der 75-prozentigen Förderung aus dem EU-Fond zur Förderung der regionalen ländlichen Entwicklung des Landes Sachsen-Anhalt möglich.
Der Standort soll im kommenden Jahr um eine Informationstafel zur Entstehung, den Verlauf und die Besonderheiten des Karstwanderweges  ergänzt werden.

IMG_20181018_211549_resized_20181101_083856536.jpg IMG-20181018-WA0000.jpg

UN-Dekade Biologische Vielfalt



Beitragsauszeichnung


Entdecke den Südharz!
Ein Holzblockpuzzle für Kinder zur spielerischen Auseinandersetzung mit der heimischen Flora und Fauna des Biosphärenreservates Karstlandschaft Südharz.
Das Holzblockpuzzle besteht aus neun handbemalten Holzwürfeln, welche zusammengelegt sechs verschiedene Tiere zeigen, sowie dazugehörigen Steckbriefen in einer maßgefertigten Aufbewahrungs- und Transportkiste aus Buchenholz.

Für das Konzept "Entdecke den Südharz" wurden bisher drei Holzblockpuzzle realisiert. Die Puzzle kommen besonders im Naturerlebnisraum für Kinder des Biosphärenreservates Karstlandschaft Südharz zum Einsatz und dienen vor allem der spielerischen Auseinandersetzung mit heimischen Tieren. Die naturalistische Darstellungsweise bietet die Möglichkeit die Tiere mit ihren prägnantesten Erkennungsmerkmalen zu betrachten und sich mit den dazugehörigen Steckbriefen intensiver auseinanderzusetzen. Zudem kann die identische Abbildung der Steckbriefe zur Puzzlehilfe benutzt werden. Detailreich illustrierte Tierdarstellungen harmonieren auf einer natürlichen Holzstruktur mit einer angenehmen Holz-Haptik. Durch die passende Aufbewahrungskiste sind die Puzzle an verschiedenen Standorten flexibel einsetzbar.

Ein Holzblockpuzzle besteht aus:

9 Holzwürfeln aus Buche, Maße: 60 x 60 x 60 mm, geleimt aus drei Schichten, unbehandelt für naturalistische Oberflächenhaptik
6 verschiedenen Darstellungen je Spiel, handgemalt direkt auf Holzwürfel-Segmente, naturalistisch
6 dazugehörigen Steckbriefen mit identischer Darstellung der Tiere, Bezeichnung, Merkmale und wissenswerten Informationen, 180 x 180 mm/Karton
1 maßgefertigten Buchenholzkiste als Aufbewahrungs- und Transportmöglichkeit


Realisierte Projekte zu den Themen:

1. Heimische Säugetiere:
Rothirsch, Wildkatze , Braunes Langohr, Eichhörnchen, Wildschwein, Europäischer Luchs
2. Heimische Insekten und Gliederfüsser:
Kreuzspinne, Hirschkäfer, Hornisse, Steinhummel, Trauermantel, Rote Waldameise
3. Heimische Vögel:
Schwarzstorch, Uhu, Eichelhäher; Grünspecht, Habicht, Kuckuck

Ein Projekt für das Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz
Umsetzung, Gestaltung und Illustration von Ines Alig-Petsch (www.naturnah-malerei.de) und Christin Hanten (www.christinhanten.de)
Bezug zur biologischen Vielfalt:
Die Holzblockpuzzle dienen vor allem der Natur- und Umweltbildung für Kinder und sensibilisieren mit Spaß Tiere kennenzulernen und sich wissenswerte Informationen anzueignen. Die vielfältige Anwendung der Holzblockpuzzle stellt nicht nur die Natur in den Mittelpunkt, sondern weckt die Knobelfreude, schult das Konzentrationsvermögen und ist eine gute Möglichkeit das soziale Miteinander in allen Altersklassen zu fördern.
 
Besuchen Sie uns
NATURNAH ILLUSTRATION
Kloppgasse 4
06536 Südharz
Öffnungszeiten: nach telefonischer Anfrage
Frau Ines Alig-Petsch
Tel.:0173 6932196
aligpetsch.ines@web.de
http://www.naturnah-malerei.de
Weitere Infos
Ines Alig-Petsch (www.naturnah-malerei.de) / Christin Hanten (www.christinhanten.de) / Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz
 

01.jpg 02.jpg 03.jpg 04.jpg

Ausstellung Biber und Nutria

Biber.jpg

Wo:     Verwaltung des Biosphärenreservates in Roßla

Wir wollen interessante Arten und ihre Lebensräume näher vorstellen, wissenschaftliche Arbeiten präsentieren, Neugierde wecken und begeistern. Die Ausstellung ist in unserer Verwaltung bis zum Sommer zu besichtigen; ein Film über diese imposanten Tiere kann nach Absprache angeschaut werden. Kommen Sie mit Ihrer Familie, Ihren Nachbarn und Freunden - Sie sind herzlich eingeladen!

 

 

"Nur was man kennt, kann man auch schützen"



Der Biber und seine "Doppelgänger"


20160615094717_00001.jpg

Rettungskette Forst in Sachsen-Anhalt

Rettungskette Forst (3).jpg

Die Rettungskette Forst wurde in erster Linie für im Wald arbeitende Personen der Forstverwaltung initiiert. Im Notfall können jedoch Waldbesucher von der Rettungskette Gebrauch machen.
Mehr Informationen zur Rettungskette Forst in Sachsen-Anhalt finden Sie im Internet: www.landeszentrumwald.sachsen-anhalt.de oder als
App für ihr Smartphone.

 

 

 

 

 

 

 

Rettungskette Forst (1).pdf

pdf, 2,3M, 09/17/15, 851 downloads